Traktur

Das Glockenspiel ist ein mechanisches Instrument. Die Übertragung von der Taste an den Klöppel geschieht auf mechanische Weise. Es werden dafür Kipphebeln und rostfreie Stahldrähte benutzt. Es ist nicht einfach, ein Glockenspiel ganz so mit Drähten und Kipphebeln zu versehen, dass:

    1. Der Einsatz der Kräfte, die man braucht, wenn man beim Spielen von kleinen Glocken auf große hinüberwechselt, gleichmäßig verläuft;
    2. Der Spieler den Klöppel gleichsam in der Hand spürt;
    3. Die Wiederholungsgeschwindigkeit des Klöppels genügend groß ist;
    4. Der ganze Mechanismus möglichst wenig Nebengeräusche erzeugt;
    5. Das Ganze Bestand hat und gegen Wetter und Wind auf den oft offenen Türmen widerstandsfähig ist.